Schilddrüsenchirurgie

CHIRURGIE UND VISZERALCHIRURGIE

Die Schilddrüse liegt unterhalb des Kehlkopfes an beiden Seiten der Luftröhre. Operative Eingriffe werden zur Behandlung unterschiedlichster Schilddrüsenerkrankungen angewendet, wie beispielsweise Struma, Morbus Basedow, Hashimoto-Thyreoiditis oder Schilddrüsenkarzinomen.

Bei der Schilddrüsenchirurgie handelt es sich also um Operationen bzw. operative Behandlungsverfahren bei gutartigen sowie bösartigen Schilddrüsenerkrankungen oder Erkrankungen der Nebenschilddrüsen. Unter diesem Sammelbegriff fallen Eingriffe, wie die Teilentfernung einer vergrößerten Schilddrüse (Strumaresektion), die vollständige Entfernung der Schilddrüse (Thyreoidektomie) oder das Ausschälen eines Knotens aus der Schilddrüse (Enukleation).

Neben der offenen Schilddrüsenchirurgie mittels Kocher‘scher Kragenschnitt haben sich in den letzten Jahren nach Möglichkeit zunehmen minimal-invasive Eingriffe an der Schilddrüse durchgesetzt.
Diese Eingriffe werden zur Behandlung unterschiedlichster Schilddrüsenerkrankungen angewendet, wie beispielsweise Struma, Morbus Basedow, Hashimoto-Thyreoiditis oder Schilddrüsenkarzinomen.