Abklärung von Hörstörungen

HNO HEILKUNDE

Hören ist nicht gleich verstehen! Unter der Schwerhörigkeit versteht man eine Verringerung der Hörfähigkeit im weitesten Sinne, beginnend von kaum wahrnehmbaren Hörstörungen bis hin zur Gehörlosigkeit. Gerade anfangs fällt es Betroffenen selbst meist nicht auf. Der Fernseher wird etwas lauter gedreht, das Radio spielt morgens lauter und gelegentlich wird nachgefragt. Bereits jetzt sollte etwas unternommen werden, um der Gefahr einer beruflichen, familiären oder sozialen Isolation vorzubeugen.

Ursächlich kommen Probleme mit der Schallleitung zum Innenohr, mit der Schallempfindung durch die Sinneszellen der Hörschnecke oder entlang der Hörbahn oder der Hörzentren im Gehirn infrage. Abhängig von Alter und der Anamnese kann gemeinsam den Untersuchungsergebnissen meist schon bei der Erstuntersuchung eine richtungsweisende Diagnose gestellt werden.

In unserer Ordination bieten wir vom Neugeborenen-Hörscreening (OAE) bis hin zu Mittelohrdruckmessungen, Reinton- und Sprachverständnismessungen eine Reihe von Untersuchungen an, um Ihnen möglichst rasch eine Therapieoption anbieten zu können.

Besonders bei einer plötzlichen Verschlechterung bzw. bei einer Verschlechterung der Hörleistung während oder kurz nach einem Infekt ist es ratsam zügig einen HNO-Arzt aufzusuchen.