• TERMIN BUCHEN
  • Ärzte Interviews

    Diätologin Bianca Wolf, MSc im The Aurora Interview

    09 Aug 2022 3 min read
    Diätologin Bianca Wolf

    Bianca Wolf ist Diätologin und Ernährungswissenschaftlerin und seit Juni 2022 Teil des Teams im The Aurora Therapiezentrum. Erfahren Sie im Interview mehr über ihren Werdegang und ihre Behandlungsansätze.

    Bianca Wolf MSc

    Frau Wolf, erzählen Sie uns kurz über Ihren Werdegang als Diätologin? Wo haben Sie Ihre Ausbildung absolviert und wo arbeiten Sie zurzeit?

    Ich habe meinen Bachelor und Master in Ernährungswissenschaften an der Hauptuniversität Wien absolviert. Während meines Studiums hatte ich bereits sehr großes Interesse am klinischen Bereich, beziehungsweise an dem Einfluss von Ernährung auf verschiedenste Erkrankungen. Ebenso hat mir die Arbeit mit Menschen immer besser gefallen, als im Labor Experimente durchzuführen. Daher habe ich mich dazu entschlossen den Lehrgang für Angewandte Ernährungstherapie auf der FH St. Pölten zu absolvieren, um als Diätologin gesunde, sowie kranke Personen betreuen zu dürfen. Während meiner Ausbildung konnte ich Erfahrungen in der onkologischen Reha Sonnberghof, der Universitätsklinik Charité in Berlin, der Kinderklinik, sowie Universitätsklinik im AKH und dem Evangelischen Krankenhaus sammeln. Aktuell bin ich im St. Josef Krankenhaus tätig und betreue PatientInnen nach chirurgischen Operationen am Magen-Darm-Trakt und PatientInnen während einer Krebserkrankung.

    Gibt es spezielle Krankheitsbilder oder Therapien auf die Sie sich spezialisiert haben?

    In meiner freiberuflichen Tätigkeit als Diätologin treffe ich auf ganz unterschiedliche Beschwerden oder Ernährungsziele. Sehr häufig betreue ich Personen mit folgenden Anliegen oder Beschwerden: Gewichtsmanagement, Lebensstiloptimierung, Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Fettstoffwechselstörungen, Fettleber, Erstellung eines diätologischen Gutachtens vor Adipositaschirurgie.

    Wie lange dauert ein Besuch bei Ihnen in der Regel?

    Für den ersten Termin (Erstbesuch) nehme ich mir gerne 60 Minuten Zeit. Je nach Schwerpunkt kann ein zweiter Termin (Folgetermin) ebenfalls 60 Minuten, jedoch meistens eher 30 Minuten dauern.

    Wie läuft eine Erstordination zumeist ab und müssen Ihre PatientInnen darauf vorbereitet sein?

    Während unseres ersten Termins besprechen wir die Ist-Situation. Ich versuche mir ein möglichst gutes Bild von den Beschwerden, Wünschen, Ressourcen und dem Alltag meiner PatientInnen zu machen um für sie eine alltagstaugliche Ernährungstherapie und individuelle Maßnahmen zusammenstellen zu können. Je nach Beschwerden/Anliegen ist es sinnvoll aktuelle Blutbefunde oder Ergebnisse von relevanten Austestungen (wie zB. bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten) mitzubringen.

    Wenn PatientInnen eine Messung der Körperzusammensetzung machen möchten, wäre es wichtig ca. 3-4h vor der Messung nichts mehr zu Essen und ca. 1h vor der Messung nichts mehr zu Trinken. Eine genaue Checkliste bekommen alle PatientInnen jedenfalls noch vor ihrem Termin zugeschickt.

    Was hat Sie dazu bewogen Patientinnen und Patienten auch neben Ihrer Tätigkeit im Krankenhaus zu behandeln?

    Es gibt so viele Personen die tagtäglich mit Beschwerden leben und mit ihren Beschwerden nicht im Krankenhaus aufgenommen werden, oder nach dem Krankenhaus noch eine weitere Betreuung wünschen. Ich möchte auch diesen Personen mit ernährungsbezogenen Maßnahmen zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität verhelfen. Diese Möglichkeit habe ich vor allem als freiberufliche Diätologin, da ich mir so viel Zeit für meine PatientInnen nehmen kann wie nötig, um gemeinsam ein positives Ergebnis erzielen zu können.

    Was ist Ihnen besonders wichtig bei der Behandlung Ihrer PatientInnen?

    Ich lege viel Wert auf einen wertschätzenden und freundlichen Umgang mit meinen PatientInnen. Die Ernährung kann ein sehr persönliches Thema sein und da ist wichtig für mich eine vertrauensvolle Umgebung ohne Scham zu schaffen. Im Bereich der Ernährung gibt es kein falsch oder richtig – alles erfüllt seinen Zweck. Mir ist es wichtig meine PatientInnen dabei zu unterstützen, dass Sie selbstständig und langfristig ihren Weg zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität finden.

    Zu welchen Zeiten und Tagen ordinieren Sie in der Regel und wie kann ein Termin vereinbart werden?

    Ich bin immer Mittwochs von 15:00 – 20:00 Uhr, je nach Terminvereinbarung, im The Aurora Therapiezentrum anwesend. Ein Termin kann telefonisch oder über das Online Buchungssystem von The Aurora, oder meine Website, vereinbart werden.

    Müde im Frühling: Frühjahrsmüdigkeit

    Kurz nach Beginn des Frühlings wird in der Regel die Zeit wird umgestellt. Das heißt: die Tage werden länger, das Wetter besser und die Pflanzen blühen. Außerdem kommen lauter Frühlingsgefühle auf und wir sind besser gelaunt als im Winter. Also beste Voraussetzungen für gute Laune. Doch trotz all dieser Faktoren kann es sein, dass wir uns müde fühlen, ausgelaugt sind und Kopfschmerzen bekommen oder sogar Schwindel erleben. Liegt solch ein Zustand vor, so wird von der sogenannten Frühjahrs…

    Bluthochdruck: Die schleichende Gefahr

    Er kommt in der Regel unbemerkt, kann chronisch werden und auf einmal zu schlimmen Beschwerden führen: Die Rede ist dabei vom Bluthochdruck. Denn langfristig wirkt sich Bluthochdruck schädlich auf Gehirn, Herz und Nieren aus und ist ein sehr großer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So kann eine früh erkannte Behandlung von Bluthochdruck das Auftreten von Schlaganfällen und Herzinfarkten häufig vermeiden. Grundsätzlich wird von Bluthochdruck (auch bekannt als ‚Hypertonie‘) gesprochen…

    Morbus Parkinson: Die Parkinson-Krankheit

    Zitternde Hände, steife Muskeln, nicht-aufrechte Körperhaltung und langsame Bewegungen. Ein möglicher Auslöser: Parkinson. Häufig erst in hohem Alter vorkommend, kann diese Krankheit zu vielen Bewegungsstörungen führen und den Alltag eines Menschen enorm einschränken. Was ist Parkinson? Die Krankheit Parkinson, auch genannt „Morbus Parkinson“ oder „Parkinson-Syndrom“, ist eine Erkrankung des Nervensystems. Neben Schlaganfällen und Alzheimer-Demenz ist Parkinson am häufigsten unter den Krankheite…

    Brustkrebs erkennen

    Brustkrebs erkennen

    Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten von Krebserkrankungen, die jährlich erfasst werden. Eine der am häufigsten erkannten Krebserkrankungen bei Frauen ist dabei der Brustkrebs. Jährlich werden etwa 5.000 Brustkrebs-Erkrankungen bei Frauen in Österreich festgestellt und sogar 70.000 in Deutschland. Etwa 87 % der, an Brustkrebs erkrankten, Frauen leben heutzutage noch nach fünf Jahren. Somit sind die Überlebenschancen bei Brustkrebs heutzutage recht hoch. Dennoch ist es wichtig, Anzei…

    Sind die Füße anders geformt, so kann eine Fußfehlstellung vorliegen

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Person fasst sich ans schmerzenden Bein. Ein möglicher Hinweis auf das Restless-Legs-Syndrom.

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…

    Brustkrebs erkennen

    Brustkrebs erkennen

    Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten von Krebserkrankungen, die jährlich erfasst werden. Eine der am häufigsten erkannten Krebserkrankungen bei Frauen ist dabei der Brustkrebs. Jährlich werden etwa 5.000 Brustkrebs-Erkrankungen bei Frauen in Österreich festgestellt und sogar 70.000 in Deutschland. Etwa 87 % der, an Brustkrebs erkrankten, Frauen leben heutzutage noch nach fünf Jahren. Somit sind die Überlebenschancen bei Brustkrebs heutzutage recht hoch. Dennoch ist es wichtig, Anzei…

    Sind die Füße anders geformt, so kann eine Fußfehlstellung vorliegen

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Person fasst sich ans schmerzenden Bein. Ein möglicher Hinweis auf das Restless-Legs-Syndrom.

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…