Muttermalentfernung

HAUT- UND GESCHLECHTSKRANKHEITEN

Muttermale zeigen sich als braune Flecken auf der Haut und sind meist völlig harmlose Wucherungen der Melanozyten. Zwar können sich Muttermale in seltenen Fällen durch Veränderungen zu Hautkrebs entwickeln, in den meisten Fällen erfolgt die Entfernung eines Muttermals allerdings aus ästhetischen Gründen.
Die Muttermalentfernung stellt einen Routineeingriff dar, der in der Regel nicht länger als 5-10 Minuten dauert und unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Dabei kann das Muttermal chirurgisch durch Herausschneiden entfernt werden, oder durch Anwendung eines Lasers. Die Kosten für die Entfernung eines gutartigen Muttermals variieren je nach Anzahl und Vorgehensweise; bei bösartigen Wucherungen übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten.