Verordnung von physikalischer Therapie

ORTHOPÄDIE UND ORTHOPÄDISCHE CHIRURGIE

Unter der physikalischen Therapie versteht man verschiedene Therapieformen, die in aktiver oder passiver Form natürliche Reaktionen des Körpers auf äußere Reizsetzung nutzen.
Diese Reize werden je nach Therapieform beispielsweise durch Wärme oder Kälte (Thermotherapie), Ultraschall, elektrischem Strom, Wasser (Hydrotherapie) oder auch manuell durch Massagen und die Durchführung spezifischer Übungen des Bewegungsapparates in der Krankengymnastik herbeigeführt. Eine Verordnung von physikalischer Therapie erfolgt insbesondere in der Orthopädie, Unfallchirurgie und in der Behandlung rheumatischer Erkrankungen.

Als Teil der konservativen Behandlung werden physikalische Therapiemaßnahmen hauptsächlich bei Schmerzen und Einschränkungen des Bewegungssystems ergriffen, um Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit wiederherzustellen.