Schwindel-/Vertigo-Diagnostik

NEUROLOGIE

Schwindel oder Vertigo ist ein Symptom beziehungsweise ein Symptomkomplex und keine eigenständige Erkrankung. Daher ist die genaue Anamnese zur Art des Vertigo entscheidend. Nur auf deren Basis kann eine geeignete Therapie gewählt werden. Schwindel unterscheidet sich durch sein Auftreten (zeitlich, räumlich, situativ), typische Begleitsymptome und den übrigen Gesundheitszustand der betroffenen Person. Basierend auf der Diagnose wird zwischen psychogenem Schwindel (aus seelischem Ungleichgewicht resultierend), peripher- oder zentral-vestibulärem Schwindel (im Gleichgewichtssinn oder Gehirn verursacht) und nicht-vestibulärem Schwindel (auf andere körperliche Ursachen zurückzuführen) unterscheiden.

Zur Diagnostik kann der Schwindel mechanisch provoziert werden, es findet eine ausführliche Untersuchung auf Nystagmus statt, es wird ein Kopf-Impuls-Test durchgeführt (KIT) oder es werden spezifische neurologische oder psychologische Schwindeldiagnoseverfahren eingesetzt.