• TERMIN BUCHEN
  • Für Ihre Gesundheit

    Zeckenbisse: Tipps und Tricks zur Vorbeugung von Bissen und zur Vermeidung von Krankheiten

    04 Mai 2023 3 min read

    Zeckenbisse sind in vielen Teilen der Welt ein häufiges Problem und können schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Obwohl Zecken sehr kleine Lebewesen sind, können sie ernstzunehmende Krankheiten wie Borreliose und FSME übertragen, die zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen können, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Deshalb ist es wichtig, sich vor Zeckenbissen zu schützen und bei Verdacht auf eine Infektion sofort einen Arzt aufzusuchen. Im Folgenden finden Sie einige wichtige Informationen über Zeckenbisse und deren Risiken sowie Tipps zur Vorbeugung und Behandlung von Zeckenbissen.

    Was sind Zeckenbisse und wie gefährlich sind sie?

    Zecken sind kleine Spinnentiere, die in Wäldern, Parks und Gärten vorkommen. Zeckenbisse können bei Mensch und Tier eine Vielzahl von Krankheiten auslösen, darunter Borreliose, Anaplasmose und Babesiose. Zecken sind besonders aktiv in den Monaten April bis September, wenn das Wetter warm und feucht ist. Die Symptome eines Zeckenbisses variieren je nach der Krankheit, die die Zecke übertragen hat. Es ist wichtig, Zeckenbisse ernst zu nehmen und schnell zu handeln, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

    Symptome von Zeckenbissen: Worauf sollte man achten?

    Die Symptome eines Zeckenbisses können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein, die häufigsten sind jedoch Rötung, Schwellung, Juckreiz, Kopfschmerzen und Fieber. Bei manchen Menschen können auch grippeähnliche Symptome wie Muskelschmerzen und Abgeschlagenheit auftreten. In einigen Fällen können Zeckenbisse jedoch auch schwerwiegendere Symptome wie Lähmungen oder neurologische Erkrankungen verursachen. Wenn Sie einen Zeckenbiss bemerken, sollten Sie die Zecke vorsichtig entfernen und die Stelle regelmäßig beobachten, um sicherzustellen, dass keine ungewöhnlichen Symptome auftreten.

    Wie können Zeckenbisse vermieden werden?

    Es gibt verschiedene Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Zeckenbisse zu vermeiden. Dazu gehören das Tragen von langen Hosen und langen Ärmeln bei Aktivitäten im Freien, die Vermeidung von hohem Gras und Gestrüpp, das Tragen von Insektenschutzmitteln und das regelmäßige Absuchen des Körpers nach Zecken. Wenn Sie in einem Gebiet leben oder reisen, in dem durch Zeckenbisse übertragene Krankheiten verbreitet sind, sollten Sie zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, wie das Tragen spezieller Kleidung oder die Verwendung spezieller Insektenschutzmittel.

    Behandlung von Zeckenbissen: Was ist zu tun?

    Nach einem Zeckenbiss sollte die Zecke so schnell wie möglich entfernt werden. Dazu fassen Sie die Zecke mit einer Pinzette dicht an der Haut und ziehen sie vorsichtig heraus, ohne sie zu quetschen oder zu drehen. Reinigen Sie die Bissstelle mit Wasser und Seife und achten Sie auf Anzeichen einer Infektion. Zur Linderung von Schmerzen und Juckreiz können auch Salben verwendet werden. Wenn Symptome auftreten, sofort einen Arzt aufsuchen.

    Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

    Bei Krankheitsanzeichen oder Symptomen wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen oder grippeähnlichen Symptomen nach einem Zeckenbiss ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. In Gebieten, in denen durch Zeckenbisse übertragene Krankheiten verbreitet sind, sollte man besonders vorsichtig sein und seinen Körper regelmäßig nach Zecken absuchen. Wenn eine Zecke entfernt wurde, sollte die Einstichstelle auf Anzeichen einer Infektion untersucht werden. Es wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, wenn solche Anzeichen beobachtet werden oder wenn man sich nicht sicher ist, ob die Zecke vollständig entfernt wurde. Besonders wichtig ist es, einen Arzt aufzusuchen, wenn man in einem Gebiet mit hoher Prävalenz von durch Zeckenstiche übertragenen Krankheiten lebt oder sich dort aufgehalten hat und Symptome wie Fieber, Gelenk- oder Kopfschmerzen auftreten. In diesem Fall ist es notwendig, sich auf Krankheiten wie Borreliose oder FSME testen zu lassen, um eine angemessene Behandlung zu erhalten. Zeckenbisse können für Kinder und ältere Menschen besonders gefährlich sein, da ihr Immunsystem nicht so stark ist wie das jüngerer Menschen. Bei der Betreuung von Kindern und älteren Menschen sollte daher besonders darauf geachtet werden, Zeckenbisse zu vermeiden und sie regelmäßig auf Zecken zu untersuchen.

    Insgesamt ist es wichtig, über Zeckenbisse und die damit verbundenen Risiken informiert zu sein und Maßnahmen zu ergreifen, um Zeckenbisse zu vermeiden. Nach einem Zeckenstich sollte die Zecke so schnell wie möglich entfernt und die Einstichstelle auf Anzeichen einer Infektion oder Erkrankung untersucht werden. Bei Verdacht auf eine Infektion oder bei Auftreten von Symptomen sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Die Impfung gegen Zecken kann dazu beitragen, das Risiko von durch Zecken übertragenen Krankheiten zu verringern und somit die Gesundheit zu schützen. Jetzt Termin vereinbaren.

    Derzeit läuft eine FSME Impfaktion zum Preis von 100€ inkl. Impfstoff. Diese Leistung bietet:

    Müde im Frühling: Frühjahrsmüdigkeit

    Kurz nach Beginn des Frühlings wird in der Regel die Zeit wird umgestellt. Das heißt: die Tage werden länger, das Wetter besser und die Pflanzen blühen. Außerdem kommen lauter Frühlingsgefühle auf und wir sind besser gelaunt als im Winter. Also beste Voraussetzungen für gute Laune. Doch trotz all dieser Faktoren kann es sein, dass wir uns müde fühlen, ausgelaugt sind und Kopfschmerzen bekommen oder sogar Schwindel erleben. Liegt solch ein Zustand vor, so wird von der sogenannten Frühjahrs…

    Bluthochdruck: Die schleichende Gefahr

    Er kommt in der Regel unbemerkt, kann chronisch werden und auf einmal zu schlimmen Beschwerden führen: Die Rede ist dabei vom Bluthochdruck. Denn langfristig wirkt sich Bluthochdruck schädlich auf Gehirn, Herz und Nieren aus und ist ein sehr großer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So kann eine früh erkannte Behandlung von Bluthochdruck das Auftreten von Schlaganfällen und Herzinfarkten häufig vermeiden. Grundsätzlich wird von Bluthochdruck (auch bekannt als ‚Hypertonie‘) gesprochen…

    Morbus Parkinson: Die Parkinson-Krankheit

    Zitternde Hände, steife Muskeln, nicht-aufrechte Körperhaltung und langsame Bewegungen. Ein möglicher Auslöser: Parkinson. Häufig erst in hohem Alter vorkommend, kann diese Krankheit zu vielen Bewegungsstörungen führen und den Alltag eines Menschen enorm einschränken. Was ist Parkinson? Die Krankheit Parkinson, auch genannt „Morbus Parkinson“ oder „Parkinson-Syndrom“, ist eine Erkrankung des Nervensystems. Neben Schlaganfällen und Alzheimer-Demenz ist Parkinson am häufigsten unter den Krankheite…

    Brustkrebs erkennen

    Brustkrebs erkennen

    Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten von Krebserkrankungen, die jährlich erfasst werden. Eine der am häufigsten erkannten Krebserkrankungen bei Frauen ist dabei der Brustkrebs. Jährlich werden etwa 5.000 Brustkrebs-Erkrankungen bei Frauen in Österreich festgestellt und sogar 70.000 in Deutschland. Etwa 87 % der, an Brustkrebs erkrankten, Frauen leben heutzutage noch nach fünf Jahren. Somit sind die Überlebenschancen bei Brustkrebs heutzutage recht hoch. Dennoch ist es wichtig, Anzei…

    Sind die Füße anders geformt, so kann eine Fußfehlstellung vorliegen

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Person fasst sich ans schmerzenden Bein. Ein möglicher Hinweis auf das Restless-Legs-Syndrom.

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…

    Brustkrebs erkennen

    Brustkrebs erkennen

    Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten von Krebserkrankungen, die jährlich erfasst werden. Eine der am häufigsten erkannten Krebserkrankungen bei Frauen ist dabei der Brustkrebs. Jährlich werden etwa 5.000 Brustkrebs-Erkrankungen bei Frauen in Österreich festgestellt und sogar 70.000 in Deutschland. Etwa 87 % der, an Brustkrebs erkrankten, Frauen leben heutzutage noch nach fünf Jahren. Somit sind die Überlebenschancen bei Brustkrebs heutzutage recht hoch. Dennoch ist es wichtig, Anzei…

    Sind die Füße anders geformt, so kann eine Fußfehlstellung vorliegen

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Person fasst sich ans schmerzenden Bein. Ein möglicher Hinweis auf das Restless-Legs-Syndrom.

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…