3 Tipps für eine gesunde, reine Haut

Die Haut bedeckt den gesamten Körper des Menschen und bildet mit etwa eineinhalb bis zwei Quadratmetern Gesamtfläche das größte Organ des menschlichen Körpers. Sie schützt uns vor Austrocknung, sorgt für die Wärmeregulation des Körpers und fungiert als wichtiges Sinnesorgan.

Umso wichtiger ist es, unserer Haut genügend Aufmerksamkeit zu schenken und diese zu pflegen. Möchten wir Ihnen 3 Pflegetipps für eine gesunde und reine Haut präsentieren.

Viel trinken

Trinken ist das A und O für schöne und pralle Haut. Wer regelmäßig und ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, sorgt für ein frischeres und jüngeres Aussehen, denn Fältchen zeigen sich erst sehr viel später. Ausreichend Feuchtigkeit hält die Haut elastisch, daher sollte neben dem täglichen Eincremen auch mindestens zwei bis drei Liter Wasser konsumiert werden.

Auf gesüßte Getränke sollte jedoch verzichtet werden, denn der darin enthaltende Zucker schadet der Haut und begünstigt Hautunreinheiten. Damit sind auch vermeintlich gesunde Fruchtsäfte gemeint, denn auch diese enthalten Zucker.

Werden die Hautzellen mit ausreichend Wasser versorgt, wird die Haut besser durchblutet. Dadurch kann auch mehr Sauerstoff transportiert werden und der Hautstoffwechsel wird erhöht. Auch die Abwehrfunktion der Haut wird verstärkt, denn unsere Haut dient als Schutzbarriere gegen freie Radikale. Ist die Haut trocken und geschädigt, können diese leichter eindringen und zu Entzündungen und anderen Erkrankungen führen.

Chemie- und parfumfreie Hautpflege

Sind bereits Hauterkrankungen, wie etwa Akne, Schuppenflechte oder andere Erkrankungen vorhanden, kann unterstützend eine chemie- und parfumfreie Hautpflege auf natürlicher Basis verwendet werden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die jeweiligen Produkte mit eventuell notwendigen Medikamenten harmonieren und auf die Gegebenheiten und Bedürfnisse der Haut abgestimmt sind.

Welche Produkte geeignet sind, kann mit einem Facharzt oder einer Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten besprochen werden. Für die natürliche Hautpflege eignen sich selbstgemachte Kosmetika ohne chemische Zusätze besonders gut. Hier wird gerne mit Natronpulver, Apfelessig, Olivenöl und Heilerde gearbeitet. Doch auch verschiedene Öle, wie Arganöl, Kokosöl oder Karottenöl haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit der Haut.

Bewegung an der frischen Luft

Frische Luft wirkt nicht nur anregend für den Kreislauf, sie hat auch eine positive Wirkung auf unsere Haut.  Bereits ab dem Alter von etwa 20 Jahren, lässt die Sauerstoffversorgung des Gewebes nach, wodurch es zu ersten Anzeichen der Hautalterung kommt. Mit dem Sauerstoff gelangen auch wertvolle Nährstoffe in die Hautzellen, nimmt der Sauerstofftransport jedoch ab, werden die Zellen auch nicht mehr mit ausreichend mit Nährstoffen versorgt, wodurch diese mit der Zeit verkümmern.

Bewegung an der frischen Luft regt die Durchblutung an, der Sauerstoff und die Nährstoffe fließen wieder. Dadurch wird auch die Zellteilung der Haut angeregt und neue Hautzellen können gebildet werden. Kann sich die Haut in regelmäßigen Abständen regenerieren und erneuern, wirken wir frisch und gesund. 

Doch auch wenn frische Luft wahre Wunder wirkt, sollte bei Sonnenschein niemals auf einen guten Sonnenschutz verzichtet werden. Denn UV-Strahlen können irreparable Schäden an der Haut anrichten. Darum empfehlen wir immer einen Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor wählen oder einen Sonnenhut tragen.