• TERMIN BUCHEN
  • Für Ihre Gesundheit

    Allergiesaison: Ursachen, Symptome und effektive Behandlungsmethoden

    07 Jun 2023 4 min read

    Als Heuschnupfen wird das Symptom einer Pollenallergie bezeichnet. Im medizinischen Sinne ist eine Pollenallergie eine allergisch bedingte Entzündung der Nasenschleimhaut, die durch Pflanzenpollen ausgelöst wird. Daher spricht man in der Medizin auch von einem allergischen Schnupfen (allergische Rhinitis) oder von einer Pollinosis. Pollen sind winzige Partikel, die von Bäumen, Gräsern und Blumen freigesetzt werden und bei vielen Menschen allergische Reaktionen auslösen können. Es gibt verschiedene Arten von Pollen, die zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr freigesetzt werden. Die so genannten Frühblüher wie Haselnuss oder Birke setzen ihre Pollen im Frühjahr frei, die Spätblüher wie Ambrosia oder Beifuß im Herbst. Die häufigsten Auslöser von Pollenallergien sind Bäume wie Birke, Eiche und Ahorn im Frühjahr, Gräser wie Roggen, Weizen und Mais im Sommer und Unkräuter wie Ambrosia und Beifuß im Herbst. Manche Menschen reagieren aber auch allergisch auf Blütenpollen wie Sonnenblumen oder Löwenzahn.

    Was ist eine Pollenallergie und wie wird sie ausgelöst?

    Eine Pollenallergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf bestimmte Pflanzenpollen. Diese Pollen sind eigentlich harmlos, aber das Immunsystem einer Person mit einer Pollenallergie erkennt sie fälschlicherweise als schädlich und setzt Histamin und andere Chemikalien frei, um sie zu bekämpfen. Diese Stoffe verursachen die typischen Symptome einer Pollenallergie wie Juckreiz, Niesen, laufende Nase und tränende Augen. Die Ursachen einer Pollenallergie sind komplex und noch nicht vollständig verstanden. Es gibt jedoch einige Faktoren, die das Risiko erhöhen, an einer Pollenallergie zu erkranken. Dazu gehören die genetische Veranlagung, Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Infektionen und die Exposition gegenüber Pollen. Die Symptome einer Pollenallergie können von Person zu Person unterschiedlich sein, aber es gibt einige häufige Symptome, die bei den meisten Menschen auftreten. Dazu gehören Juckreiz und Schwellungen in Nase und Augen, Niesen, eine laufende oder verstopfte Nase, tränende Augen und Reizhusten. In schweren Fällen kann es auch zu Asthmaanfällen kommen.

    Welche Pollenarten lösen am häufigsten Allergien aus?

    Einige Pollenarten lösen häufiger Allergien aus als andere. Die häufigsten allergenen Pollenarten sind Gräser, Bäume und Kräuter. Die Pollensaison dieser Pflanzen variiert je nach Region und Klima, beginnt aber im Allgemeinen im Frühjahr und dauert bis in den Herbst hinein. Gräser gehören zu den häufigsten Auslösern von Pollenallergien. Zu den allergieauslösenden Gräsern gehören beispielsweise Roggen, Weizen, Gerste und Mais. Auch Bäume wie Birke, Eiche, Esche und Ahorn können Allergien auslösen. Auch Kräuter wie Beifuß und Ambrosia sind für ihre allergieauslösenden Eigenschaften bekannt. Es gibt verschiedene Testverfahren mögliche Allergien zu identifizieren.

    Testverfahren bei Allergieverdacht

    Wenn Sie den Verdacht haben, an einer Pollenallergie zu leiden, stehen Ihnen im Aurora Ärztezentrum verschiedene Möglichkeiten der Allergietestung zur Verfügung. Eine schnelle und einfache Methode zur ersten Einschätzung sind Hauttests, die eine Grundlage für die Allergieabklärung bieten. Bei positiven Reaktionen können im Anschluss weitere aussagekräftigere Testreihen durchgeführt werden. Der bekannteste und am häufigsten durchgeführte Test ist der Pricktest. Hierbei wird ein bestimmtes Hautareal, in der Regel die Innenseite des Unterarms, mit einer Alkohollösung desinfiziert. Anschließend werden Tropfen von verschiedenen Allergenen aufgetragen und markiert. Durch eine feine Pricknadel wird die Haut leicht angeritzt, sodass die Tropfen eindringen können. Nach einer Wartezeit von etwa 30 Minuten werden eventuelle Hautreaktionen beurteilt und anhand einer Pricktabelle eingeteilt. Der Pricktest bietet eine schnelle Beurteilung von Allergien, ist jedoch weniger präzise als andere Testverfahren. Dennoch stellt er eine gute Alternative zur ersten Einschätzung von möglichen Allergien dar. Eine weitere Methode der Allergietestung ist der RAST-Test. Nach einer gründlichen Anamnese wird Blut abgenommen, um im Labor eine Antikörper-Bestimmung durchzuführen. Der RAST-Test ermöglicht es, anhand der Anzahl der Immunglobulinwerte (IgE) Rückschlüsse auf mögliche Allergien zu ziehen. Es ist zu beachten, dass sich nicht bei allen Allergien IgE-Antikörper bilden. In solchen Fällen kann zusätzlich ein Lymphozytentransformationstest durchgeführt werden, der Aufschluss über allergische Reaktionen gibt. Eine weitere innovative Alternative der Allergiediagnostik ist der Alex Allergietests. Anstatt Antikörper zu messen, analysiert dieser Veränderungen der Genexpression im Blut. Dadurch liefert er präzise Informationen über individuelle allergische Reaktionen auf bestimmte Substanzen. Im Vergleich zum RAST-Test bietet der Alex Allergietest eine breitere und detailliertere Analyse, um möglicherweise unentdeckte Allergene zu identifizieren. Bei Verdacht auf vorliegende Allergien stehen unsere ÄrztInnen für Allergieabklärung jederzeit zur Verfügung. Jetzt Termin vereinbaren.

    Behandlung einer Pollenallergie: Medikamente und Therapien

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Pollenallergien zu behandeln. Eine Möglichkeit ist die Immuntherapie, auch Hyposensibilisierung genannt. Dabei wird dem Patienten über einen längeren Zeitraum eine immer höhere Dosis des Allergens verabreicht, um das Immunsystem daran zu gewöhnen und die allergische Reaktion zu verringern. Zur Linderung der Symptome können auch Medikamente wie Antihistaminika, Nasensprays und Augentropfen eingesetzt werden. In schweren Fällen können auch Kortikosteroide verschrieben werden. Es gibt auch alternative Therapien, die bei der Behandlung von Pollenallergien helfen können. Akupunktur und Homöopathie sind zwei solcher Therapien, die von einigen Patienten als wirksam empfunden werden. Es ist wichtig, dass Pollenallergiker eng mit ihrem Arzt zusammenarbeiten, um die für sie am besten geeignete Behandlung zu finden. Eine regelmäßige Überwachung der Symptome und eine Anpassung der Behandlung können ebenfalls zum Erfolg der Behandlung beitragen.

    Eine Pollenallergie kann das Leben entscheidend beeinträchtigen, aber es gibt Möglichkeiten der Diagnose und Behandlung, um Symptome zu lindern und eine bessere Lebensqualität zu erreichen. Bei Verdacht auf eine Pollenallergie oder andere Allergien sollten Sie nicht zögern, einen Termin zur Allergieabklärung zu vereinbaren.

    Folgende ÄrztInnen bieten Allergieabklärung an:

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Rosacea (Couperose) verstehen – Was ist das?

    Eine charmante Konversation gehabt und Sie erröten? Sport gemacht und rot im Gesicht? Zu lange in der Sonne gewesen? Alles legitime Gründe, aus welchen Menschen im Gesicht erröten. Die Liste an möglichen Gründen ist sehr viel länger. Oder aber die Liste ist keine Liste, aus der Sie wählen, sondern gefühlt ein Dauerzustand und begleitet Sie wie ein Spitzname. Dann können tatsächlich auch medizinische Gründe für diesen Zustand vorliegen. Ein häufig rotes Gesicht kann ein Hinweis auf Couperose oder…

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…

    Hyaluronsäureunterspritzung - Ästhetische Medizin

    Neue Expertin für Ästhetische Medizin: Dr. Annica Bacher

    Wenn es um ästhetische Medizin geht, suchen wir oft nach Fachleuten, die nicht nur eine beeindruckende medizinische Ausbildung haben, sondern auch eine Leidenschaft für ihre Arbeit mitbringen. Dr. med. univ. Annica Bacher ist eine solche Expertin, die als Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie ihre Karriere begann, bevor sie ihre Liebe zur Ästhetischen Medizin entdeckte und sich darauf spezialisierte. Ihre Ausbildung zur Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie absolvierte sie im…

    Ein gesundes neues Jahr: Tipps für einen aktiven Stoffwechsel und nachhaltige Gewichtskontrolle

    Das neue Jahr ist die ideale Zeit, um sich neue Gesundheitsziele zu setzen und positive Veränderungen anzustreben. Hier finden Sie einige Tipps und Informationen zu einem gesunden Stoffwechsel und der effektiven Kontrolle Ihres Gewichts. Neujahr, neuer Start: Aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel Nach den festlichen Feiertagen ist es nicht ungewöhnlich, dass wir uns träge und energielos fühlen. Ein aktiver Stoffwechsel ist entscheidend für die Energieproduktion und Gewichtskontrolle. Starten Sie das…

    vorsorge

    Vorsorge ist Selbstfürsorge: Die Bedeutsamkeit privater Gesundheitschecks

    Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen die Früherkennung von potenziell schwerwiegenden Erkrankungen. Viele Krankheiten, darunter auch Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zeigen in ihren Anfangsstadien oft keine oder nur unspezifische Symptome. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können jedoch Auffälligkeiten frühzeitig erkannt und behandelt werden, was die Chancen auf Heilung oder eine erfolgreiche Kontrolle der Krankheit erheblich verbessert. Private Gesundheitsvorsorge im Aurora Ärztez…

    Hyaluronsäureunterspritzung - Ästhetische Medizin

    Neue Expertin für Ästhetische Medizin: Dr. Annica Bacher

    Wenn es um ästhetische Medizin geht, suchen wir oft nach Fachleuten, die nicht nur eine beeindruckende medizinische Ausbildung haben, sondern auch eine Leidenschaft für ihre Arbeit mitbringen. Dr. med. univ. Annica Bacher ist eine solche Expertin, die als Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie ihre Karriere begann, bevor sie ihre Liebe zur Ästhetischen Medizin entdeckte und sich darauf spezialisierte. Ihre Ausbildung zur Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie absolvierte sie im…

    Ein gesundes neues Jahr: Tipps für einen aktiven Stoffwechsel und nachhaltige Gewichtskontrolle

    Das neue Jahr ist die ideale Zeit, um sich neue Gesundheitsziele zu setzen und positive Veränderungen anzustreben. Hier finden Sie einige Tipps und Informationen zu einem gesunden Stoffwechsel und der effektiven Kontrolle Ihres Gewichts. Neujahr, neuer Start: Aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel Nach den festlichen Feiertagen ist es nicht ungewöhnlich, dass wir uns träge und energielos fühlen. Ein aktiver Stoffwechsel ist entscheidend für die Energieproduktion und Gewichtskontrolle. Starten Sie das…

    vorsorge

    Vorsorge ist Selbstfürsorge: Die Bedeutsamkeit privater Gesundheitschecks

    Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen die Früherkennung von potenziell schwerwiegenden Erkrankungen. Viele Krankheiten, darunter auch Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zeigen in ihren Anfangsstadien oft keine oder nur unspezifische Symptome. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können jedoch Auffälligkeiten frühzeitig erkannt und behandelt werden, was die Chancen auf Heilung oder eine erfolgreiche Kontrolle der Krankheit erheblich verbessert. Private Gesundheitsvorsorge im Aurora Ärztez…