• TERMIN BUCHEN
  • Für Ihre Gesundheit

    Stoßwellentherapie: Innovative Schmerzlinderung und Geweberegeneration

    30 Mai 2023 3 min read

    Die Stoßwellentherapie ist eine nicht-invasive medizinische Behandlungsmethode, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Sie basiert auf der Anwendung von akustischen Stoßwellen, die gezielt auf bestimmte Körperregionen gerichtet werden, um Schmerzen zu lindern und die Regeneration von Gewebe zu fördern. Diese innovative Therapieform findet Anwendung in verschiedenen medizinischen Bereichen, wie der Orthopädie, Sportmedizin und Rehabilitation.

    Stoßwellentherapie: Eine innovative Methode zur Schmerzlinderung

    Die Stoßwellentherapie nutzt energiereiche akustische Wellen, bekannt als Stoßwellen, die sich von Ultraschallwellen durch ihr Ausbreitungsmuster, ihre Geschwindigkeit und ihre hohe Druckamplitude unterscheiden. Stoßwellen entstehen bei explosionsartigen Vorgängen in der Natur, wie beispielsweise einer Detonation oder einem Blitzeinschlag. Im Gegensatz zu Ultraschallwellen haben Stoßwellen ein unregelmäßiges Profil mit einem kräftigen Ausschlag gefolgt von mehreren kleineren Wellen. In der Stoßwellentherapie können Stoßwellen auf verschiedene Weisen erzeugt werden. Das elektrohydraulische Verfahren ist das älteste und basiert auf der wellenförmigen Ausbreitung der Schallwellen im Wasser, die durch Reflexion an Parabolspiegeln auf einen Punkt fokussiert werden. Bei der piezoelektrischen und elektromagnetischen Erzeugung werden die Druckwellen durch elektrische Impulse (mithilfe von Piezokristallen oder magnetischen Spulen) erzeugt und technisch so fokussiert, dass sie sich an einem Punkt bündeln. Diese technischen Verfahren ermöglichen es, die Stoßwellen gezielt auf die betroffenen Körperregionen zu lenken, um eine präzise Behandlung durchzuführen. Durch die Bündelung der Stoßwellen in einem Punkt kann eine optimale Wirkung erzielt werden, um Schmerzen zu lindern und die Regeneration des Gewebes zu fördern.

    Gegen welche Erkrankungen hilft eine Stoßwellentherapie?

    Eine Stoßwellentherapie kann bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt werden. Zu den häufigsten behandelten Krankheitsbildern gehören Erkrankungen von Sehnenansätzen wie der Fersensporn, Kalkschulter, Patellaspitzensyndrom, Pes anserinus-Syndrom, Tennisarm, Golferarm und Achillessehnenschmerz. Auch Erkrankungen des Knochens wie Knochenmarködeme und Pseudoarthrosen sowie Schleimbeutelentzündungen können mit Stoßwellentherapie behandelt werden. Niederenergetische, radiale Stoßwellentherapien werden vor allem zur Behandlung von muskulären Verspannungszuständen oder im Rahmen einer Triggerpunkttherapie eingesetzt.

    Neueste Entwicklungen in der Stoßwellentherapie: Ein Blick auf zielgerichtete Techniken

    Die Forschung zur geweberegenerierenden Wirkung der Stoßwellentherapie ist noch im Gange. Aktuell stehen die Regeneration von Herzmuskelgewebe (z. B. nach einem Herzinfarkt) und von Nervenstrukturen (nach Durchtrennung einzelner Nerven, Querschnittlähmungen oder in der Behandlung der Alzheimer-Erkrankung) im Fokus der wissenschaftlichen Untersuchungen.

    Welche Risiken und Nebenwirkungen bestehen bei einer Stoßwellentherapie?

    Die Stoßwellentherapie ist im Allgemeinen eine schonende und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode, wenn sie korrekt angewendet wird. In seltenen Fällen können jedoch Blutergüsse, Schwellungen und Rötungen an den behandelten Stellen auftreten. Es besteht auch die Möglichkeit von kleinen Blutungen in der Haut. Sowohl Blutergüsse als auch Schwellungen erfordern in der Regel keine spezielle Behandlung und heilen innerhalb weniger Tage von selbst ab. Bei der Anwendung der Stoßwellentherapie zur Behandlung von Nierensteinen besteht ein gewisses Risiko. Obwohl die Steine möglicherweise zertrümmert werden, können sie nicht vollständig ausgeschieden werden oder nur unter starken Schmerzen, die denen einer Nierenkolik ähneln. In einem solchen Fall sollte umgehend ein Urologe aufgesucht werden, um eine weitere Entzündung der Nieren und der ableitenden Harnwege sowie das Risiko einer Sepsis zu vermeiden. Es ist wichtig, eventuelle Komplikationen nach einer Stoßwellentherapie sorgfältig zu überwachen und ärztlichen Rat einzuholen, um eine angemessene Nachsorge sicherzustellen.

    Insgesamt bietet die Stoßwellentherapie eine vielversprechende und schonende Therapieoption für verschiedene Erkrankungen und Beschwerden. Mit ihrer gezielten Anwendung können beispielsweise Muskelverspannungen, Sehnenprobleme, Knochenmarködeme und Schleimbeutelentzündungen behandelt werden. Jetzt Termin sichern. 

    Folgende ÄrztInnen bieten Stoßwellentherapie an:

    Müde im Frühling: Frühjahrsmüdigkeit

    Kurz nach Beginn des Frühlings wird in der Regel die Zeit wird umgestellt. Das heißt: die Tage werden länger, das Wetter besser und die Pflanzen blühen. Außerdem kommen lauter Frühlingsgefühle auf und wir sind besser gelaunt als im Winter. Also beste Voraussetzungen für gute Laune. Doch trotz all dieser Faktoren kann es sein, dass wir uns müde fühlen, ausgelaugt sind und Kopfschmerzen bekommen oder sogar Schwindel erleben. Liegt solch ein Zustand vor, so wird von der sogenannten Frühjahrs…

    Bluthochdruck: Die schleichende Gefahr

    Er kommt in der Regel unbemerkt, kann chronisch werden und auf einmal zu schlimmen Beschwerden führen: Die Rede ist dabei vom Bluthochdruck. Denn langfristig wirkt sich Bluthochdruck schädlich auf Gehirn, Herz und Nieren aus und ist ein sehr großer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So kann eine früh erkannte Behandlung von Bluthochdruck das Auftreten von Schlaganfällen und Herzinfarkten häufig vermeiden. Grundsätzlich wird von Bluthochdruck (auch bekannt als ‚Hypertonie‘) gesprochen…

    Morbus Parkinson: Die Parkinson-Krankheit

    Zitternde Hände, steife Muskeln, nicht-aufrechte Körperhaltung und langsame Bewegungen. Ein möglicher Auslöser: Parkinson. Häufig erst in hohem Alter vorkommend, kann diese Krankheit zu vielen Bewegungsstörungen führen und den Alltag eines Menschen enorm einschränken. Was ist Parkinson? Die Krankheit Parkinson, auch genannt „Morbus Parkinson“ oder „Parkinson-Syndrom“, ist eine Erkrankung des Nervensystems. Neben Schlaganfällen und Alzheimer-Demenz ist Parkinson am häufigsten unter den Krankheite…

    Brustkrebs erkennen

    Brustkrebs erkennen

    Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten von Krebserkrankungen, die jährlich erfasst werden. Eine der am häufigsten erkannten Krebserkrankungen bei Frauen ist dabei der Brustkrebs. Jährlich werden etwa 5.000 Brustkrebs-Erkrankungen bei Frauen in Österreich festgestellt und sogar 70.000 in Deutschland. Etwa 87 % der, an Brustkrebs erkrankten, Frauen leben heutzutage noch nach fünf Jahren. Somit sind die Überlebenschancen bei Brustkrebs heutzutage recht hoch. Dennoch ist es wichtig, Anzei…

    Sind die Füße anders geformt, so kann eine Fußfehlstellung vorliegen

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Person fasst sich ans schmerzenden Bein. Ein möglicher Hinweis auf das Restless-Legs-Syndrom.

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…

    Brustkrebs erkennen

    Brustkrebs erkennen

    Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten von Krebserkrankungen, die jährlich erfasst werden. Eine der am häufigsten erkannten Krebserkrankungen bei Frauen ist dabei der Brustkrebs. Jährlich werden etwa 5.000 Brustkrebs-Erkrankungen bei Frauen in Österreich festgestellt und sogar 70.000 in Deutschland. Etwa 87 % der, an Brustkrebs erkrankten, Frauen leben heutzutage noch nach fünf Jahren. Somit sind die Überlebenschancen bei Brustkrebs heutzutage recht hoch. Dennoch ist es wichtig, Anzei…

    Sind die Füße anders geformt, so kann eine Fußfehlstellung vorliegen

    Fußfehlstellungen: Über Plattfuß, Senkfuß und Knickfuß

    Unsere Füße tragen uns durch unser Leben und bieten uns einen standfesten Halt auf dem Boden. Dabei arbeiten unterschiedliche Muskeln, Bänder, Gelenke und Knochen im Verbund zusammen, sodass die Füße auch bei unterschiedlicher Last und Untergrund erfolgreich arbeiten können. Jedoch können sich unsere Füße mit der Zeit verformen (infolge von Belastungen oder Verletzungen) und zu Fußfehlstellungen und somit möglichen Beschwerden führen. Was ist eine Fußfehlstellung? Bei einer Fußfehlstellung hande…

    Person fasst sich ans schmerzenden Bein. Ein möglicher Hinweis auf das Restless-Legs-Syndrom.

    Schmerzen bei Bewegungsstopp – Das Restless-Legs-Syndrom

    Ein altes Sprichwort besagt: „Wer rastet, der rostet!“. Aber was, wenn aus diesem Rat ein Zwang wird? Ein solcher Fall liegt beim sogenannten Restless-Legs-Syndrom vor. Denn bei dieser Erkrankung empfinden Erkrankte einen schmerzhaften Bewegungsdrang in den Beinen welcher nur aufhört, wenn diese sich zu bewegen beginnen. Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Abgekürzt als „RLS“ wird das Restless-Legs-Syndrom auch als das Syndrom der „unruhigen Beine“ bezeichnet. Mit einer Prävalenz von etwa 3 % bis…